Moderne Kunst in altem Gemäuer

Unter dem Motto „Zeitenwende“ standen zum ersten Mal seit 12 Jahren die Türen des Retti-Palais in Ansbach für die Bevölkerung offen. Mit Klanginstallationen von Prof. Dr. Cornelius Pöpel, Florian Beck und Michael Kirschner, sowie Malereien von Fides Becker erstrahlten die vergessenen Räume in neuem Glanz. Ein geeignetes Nutzungskonzept wird derzeit noch gesucht, aber eines ist sicher: Das Retti-Palais ist ein Geheimtipp, ein echtes Juwel.

von Florian Köninger und Bernd Heppel

Menü