Neue Wahrheit? Kleine Wunder! Die frühen Jahre der Fotografie

An Schnappschüsse, wie sie die heutige Gesellschaft im Zeitalter des Smartphones zu tausenden macht, war noch nicht zu denken. Eine Fotografie war nicht nur in der Herstellung zeitaufwendig, sie musste auch gut vorbereitet sein. Daher wurde sie als Sieg des menschlichen Intellekts über die Kräfte der Natur zelebriert. Die Naturtreue war die neue Wahrheit. Das erste praktikable Verfahren zur Herstellung von Fotos entwickelte Louis Daguerre (1787-1851) 1839 mit der nach ihm benannten „Daguerreotypie”. Sie gilt auch heute noch als das ästhetisch vollkommenste Stadium der Fotografiegeschichte. (Quelle: Museum Georg Schäfer)

von Jana Gumbert und Valentin Havenstein-Schilling

Das Museum Georg Schäfer in Schweinfurt stellt diese kleinen Wunder in einer umfassenden Ausstellung noch bis zum 09.01.2022 aus. Kuratiert wird die Ausstellung vom Sammler und Kunsthistoriker Dr. Hans Gummersbach, der uns für ein Interview zur Verfügung stand.

Menü