„Die Bühne ist ein Nudelbrett“

„Klein, aber oho!“ – das ist der Eindruck, den man als Gast beim Betreten des Torturmtheaters im kleinen Örtchen Sommerhausen bekommt. Im Torbogen über dem Würzburger Tor gründete Luigi Malipiero 1950 das kleine Schmuckstück. Der bekannte Theatermacher Veit Relin kam nach Sommerhausen und übernahm die Leitung. Auch nach seinem Tod werden weiterhin lustige und auch emotionale Stücke auf der ca. 20 qm kleinen Bühne aufgeführt. Wegen der geringen Anzahl von nur 50 Sitzplätzen können besonders viele Emotionen in dem kleinen Theaterraum transportiert werden. Das macht jeden Besuch im Torturmtheater zu einem einmaligen und unvergesslichen Erlebnis.

von Florian Köninger und Bernd Heppel

Menü