Kulturveranstalter

Städtische Galerie im Leeren Beutel

Adresse

Bertoldstr. 9
93047
Regensburg

Kontakt

Telefon: 0941/5072440
Fax: 0941/5074449

museen_der_stadt@regensburg.de

http://www.museeninbayern.de/fds/museum.php?868

Der einst als Getreidespeicher genutzte "Leere Beutel", ein stattliches Bauwerk des 15./16. Jahrhunderts, wurde nach einer grundlegenden Sanierung 1980 seiner neuen Bestimmung als Galeriegebäude übergeben. Seit dieser Zeit steht die Bildende Kunst des 20. Jahrhunderts im Mittelpunkt der Galeriearbeit, die ihre vornehmlichen Aufgaben in der Pflege und dem Ausbau einer Sammlung, sowie in der Organisation und der Durchführung von Wechselausstellungen zu der Kunst unserer Zeit sieht. So spiegelt der Sammlungsbestand ein Panorama vor allem ostbayerischen Kunstschaffens wider, das in den malerischen und graphischen Werkkomplexen von Künstlern wie Josef Achmann (1894- 1973), Kurt von Unruh (1894-1986), Xaver Fuhr (1898-1973) und Otto Baumann (1901-1986) in besonderer Weise zum Ausdruck kommt. Akzente für die Kunst der Nachkriegszeit setzt ein Ensemble von Bildern und Plastiken, das von Künstlern der Gruppe "SPUR" und ihrem Umfeld geschaffen wurde. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten u.a. Lothar Fischer, Heimrad Prem, Helmut Sturm, Hans-Peter Zimmer und Erwin Eisch. In einem interessanten Dialog hierzu stehen Arbeiten der jüngeren Generation, wie von Franz Hitzler, Richard Vogl, Karl Schleinkofer oder Pia Mühlbauer. Die Wechselausstellungen der Galerie haben zum Ziel, neben der regionalen Kunstszene weitere bemerkenswerte Künstlerpersönlichkeiten und Kunstströmungen der Gegenwart vorzustellen. Di.-So. 10.00-16.00 19.09.2003 - 09.11.2003 Paul Flora - Zeichnungen aus vier Jahrzehnten 1957 sah der Schweizer Sammler Gerhard Pirchl zum ersten Mal in einer Züricher Galerie eine Zeichnung von Paul Flora. Das war der Beginn einer großen Sammelleidenschaft. Heute umfasst seine Sammlung über 180 Blätter. Alle Schaffensepochen sind eingeschlossen. Der Schwerpunkt liegt auf der Produktion der letzten fünfzehn Jahre. Diese Ausstellung wurde dank seiner großzügigen Leihgabe möglich. 20.12.2012 - 20.01.2026 Erwin Eisch - da bin i

Menü