Kulturveranstalter

Stadtmuseum Trostberg

Adresse

Schedling 7-11
83308
Trostberg

Kontakt

Telefon: 08621/645261

http://www.museeninbayern.de/fds/museum.php?1037

Für die schon seit der Zeit um 1900 zusammengetragenen Bestände errichtete die Stadt 1939 einen eigenen Museumsbau, in dem die reichen Sammlungen nach einer letzten Erweiterung im Jahre 1990 in 35 Räumen ausgestellt sind. Ihr Schwerpunkt liegt in der bürgerlichen und bäuerlichen Wohnkultur: In zeittypischen Raumensembles finden sich Möbel von der Renaissance um 1600 bis in die 1950er Jahre. Für das bäuerliche Mobiliar erstellte man beim Bau des Museums die entsprechenden Räume mit Stube, Kuchl, Fletz und Kammer. Daneben zeigt das Museum sakrale Kunst, u. a. beachtliche Skulpturen der Spätgotik und des Barock sowie den Rokoko-Altar aus der Schloßkapelle von Oberbrunn. Zu sehen sind auch Gemälde, Zeichnungen und Entwürfe der Malerfamilie Soll, die im 18. und frühen 19. Jahrhundert in Trostberg und bis nach Österreich wirkte. Zu den Beständen gehören ferner eine umfangreiche Sammlung von Schützenscheiben (die älteste von 1637) und Gegenstände der "Königlich-priviligierten Feuerschützengesellschaft" sowie Handwerksgeräte, darunter die der Tuchmacher, die noch am Ende des 19. Jahrhunderts heimische Lodenstoffe bis nach St. Petersburg lieferten. Weitere Abteilungen haben vor allem die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg und soziale Aspekte zum Inhalt. In den letzten Jahren ist zudem eine beachtenswerte Sammlung bespielbarer historischer Tasteninstrumente aufgebaut worden. Mai-Okt. Di. u. Do. 15.00-18.00 Gruppen n. Vereinb.

Menü