Adresse

Marktstr. 1
91161
Hilpoltstein

Kontakt

Telefon: 09174/48476
Fax: 09174/48477

http://www.museeninbayern.de/fds/museum.php?402

Im einstigen Kornspeicher der Burganlage der Herren von Stein, die das Stadtbild Hilpoltsteins prägt, befindet sich das kleine Stadtmuseum, das im Herbst 2000 in zwei gotische Scheunen des Brauereigasthofes "Zum Schwarzen Roß" umziehen und bedeutend erweitert werden wird. Es widmet sich vor allem der Geschichte der Stadt. Die wertvollsten Einzelstücke sind zwei Bodenfunde aus der Burg, Glasscherben von "Hedwigsbechern" aus dem Orient (10. Jh.), die nur in Kreisen des Hochadels verbreitet waren. Dazu kommen Leihgaben von Privatsammlern zur Vor- und Frühgeschichte und Baugeschichte der Stadt (Stadtmodell) sowie der Kirche. Hier ist ein spätgotischer Terrakotta-Ölberg als wichtigstes Stück zu nennen. Das neue Museum wird ferner die Abteilungen Historisches Bauhandwerk, Steinzeug sowie Glas des 19. und 20. Jahrhunderts präsentieren. Dazu kommen Grabungsfunde vom Burgberg und aus der Stadt. April- Sept. Di.-So. 13.00-17.00 Gruppen vormittags n. Vereinb. 18.07.2003 - 15.11.2003 Der Warheit auf der Spur Mit der Ausstellung wird Johann Christoph Sturm, einer der wegweisenden Mathematiker und Experiementalphysiker des 17. Jahrhunderts geehrt. Er gehört zweifelsohne zu den bedeutendsten und profiliertesten Persönlichkeiten der Geschichte Hilpoltsteins.

Menü