Kulturveranstalter

Stadt- und Hochstiftsmuseum

Adresse

Am Hafenmarkt 11
89402
Dillingen a.d. Donau

Kontakt

Telefon: 09071/4400

http://www.museeninbayern.de/fds/museum.php?224

Unter den Donaustädten nimmt Dillingen als ehemalige Residenz der Fürstbischöfe von Augsburg (bis 1802) und Regierungshauptstadt des Hochstiftes Augsburg wie auch als ehemalige Universitätsstadt einen besonderen Rang ein. Schon 1888 hatte hier der historische Verein ein Museum gegründet, das seit 1983 im ehemaligen "Unteren Stiftshaus" (15.-18. Jh.) neu eingerichtet wurde. 28 Räume sind eröffnet. Im Innenhof des Gebäudes hat die alte Weigand-Schmiede, ein eindrucksvolles Dokument alter Dillinger Handwerksgeschichte, ihren Platz gefunden. Im Kellergeschoß zeigen drei der noch bis nach dem Zweiten Weltkrieg benutzten Gefängniszellen Objekte früherer Strafjustiz. Im Erdgeschoß ist eine Abteilung "Druck und Druckerei in Dillingen" untergebracht. Das gesamte 1. Obergeschoß präsentiert eine umfangreiche Sammlung vor- und frühgeschichtlicher Bodenfunde, die von der Jungsteinzeit bis ins hohe Mittelalter reichen. Die Hallstatt- und Keltenzeit ist dort mit sehr schönen Funden vertreten. Drei Räume geben Zeugnis von der provinzialrömischen Geschichte des Dillinger Raumes. Von überregionaler Bedeutung ist die Alamannenabteilung mit den reichen Funden des großen Reihengräberfeldes von Schretzheim. Das 2. Obergeschoß enthält Stücke zur Geschichte der Stadt, des Zunftwesens und des bürgerlichen Lebens im 19. Jahrhundert. Weiter erinnert diese Abteilung an die Geschichte der geistlichen Stadt, des Hochstifts Augsburg, der Orden und Klöster und der Universität, aber auch an die Volksfrömmigkeit und das Wallfahrtswesen. Ein "Wilhelm-Bauer-Raum" informiert über Leben und Werk des Dillinger Erfinders (1822-1876), der 1851 das erste U-Boot baute. Zwei Räume sind der Militärgeschichte Dillingens als Garnisonsstadt mit mehr als 300jähriger Tradition gewidmet. Im Dachgeschoß sind Geräte alter Handwerkszweige (Fischerei, Drechslerei, Schusterei, Schäfflerei) ausgestellt. Mi. 14.00-17.00 1. u. 3. So. im Monat 10.00-13.00 u. n. Vereinb.

Menü