Kulturveranstalter

Seerosenkreis e.V. in der Seidlvilla

Adresse

Nikolaiplatz 1b
80801
München

Kontakt

info@brigitta-rambeck.de

Die "Seerose", einer der ältesten literarischen Künstlerkreise Münchens, hat sich im Juni 2004 in neuer Gestalt zurückgemeldet. Unter der Federführung von Brigitta Rambeck, begleitet von Barbara Bronnen, Gert Heidenreich, Dagmar Leupold, Dagmar Nick, Maria Peschek, Anatol Regnier, Asta Scheib, Michael Skasa, Albert von Schirnding, Walter Zauner und Winfried Zehetmeier wird ein neues Konzept erprobt: das Veranstaltungsprogramm ist themenorientiert, bezieht neben der Literatur auch Kabarettistisches und Musikalisches ein und lässt Raum für Diskussionen und Werkstattgespräche. Mit dieser Erweiterung des Spektrums greift die Seerose in gewisser Weise auf ihre Anfänge zurück: bei ihrer Gründung in dem Schwabinger Lokal "Seerose" im September 1948 waren einst alle Künste vertreten, vom Kabarett über die darstellenden Künste bis hin zur bildenden Kunst und der Literatur – unter dem spiritus rector Peter Paul Althaus, der die "Seerose" als die "Wiedergeburtsstätte Schwabings" bezeichnete. Nach einiger Zeit trennten sich die Sparten aus Platzgründen: die Literatur wanderte ab in die "Agnespost", zunächst geleitet von Florian Seidl, dem Initiator der "Schwabinger Kunstpreise", später dann von Wilhelm Lukas Kristl und Ernst Günter Bleisch. Seit 1994 residieren die Seerosianer in der Seidlvilla, bis 2003 unter der Ägide von Ernst Günter Bleisch. Ein stärkerer Zusammenschluss mit dem Seerosenkreis der Bildenden Künste, der inzwischen seinen Stammsitz im Künstlerhaus hat, hat sich inzwischen angebahnt. Die Veranstaltungen des "Seerosenkreises" finden in lockerer Folge (ca. alle 2 Monate) in der Seidlvilla statt.

Menü