Kulturveranstalter

Schloßmuseum

Adresse

Schloßplatz 2
83471
Berchtesgaden

Kontakt

Telefon: 08652/2085
Fax: 08652/9479812

http://www.haus-bayern.com/bgd/bgdnav1.htm

Schloß Berchtesgaden, seit 1810 bis heute Jagd- und Wohnschloß der Wittelsbacher, war früher Zentrum eines kleinen geistlichen Staates. Das nach 1100 begründete Augustinerchorherrenstift vermochte 1294 die Reichsunmittelbarkeit und seit 1559 den Status einer Fürstpropstei zu erlangen. Der heutige Zustand der Gesamtanlage ist das Ergebnis einer jahrhundertelangen Bautätigkeit. Die im Schloß ausgestellten Museumsbestände stammen aus den Sammlungen des Kronprinzen Rupprecht von Bayern, der 1923 das Museum gründete. Der Rundgang erstreckt sich über die drei Stockwerke des Schlosses. Der hochmittelalterliche Ursprung zeigt sich vor allem im romanischen Kreuzgang (um 1180). In der zweischiffigen Gotischen Halle (um 1400) ist die bedeutende Skulpturensammlung süddeutscher Herkunft (15. bis 16. Jh.) untergebracht, darunter zwei Frühwerke von Tilman Riemenschneider. Im ersten Obergeschoß befinden sich neben der Waffensammlung zwei Renaissancesäle mit Teppichen, Bildnissen und Reliefs aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Besonders wertvoll sind die Renaissanceportale, eines davon mit einer Marmorumrahmung aus der Schule des Loy Hering (1538). Eine umfangreiche Porzellansammlung des 18./19. Jahrhunderts repräsentiert die Manufakturen von Nymphenburg und Frankenthal. Im dritten Obergeschoß, in den ehemaligen Wohnräumen des Prinzregenten Luitpold von Bayern (1821-1912), sind neben Empire- und Biedermeier-Möbeln auch Gemälde der Münchner Schule des 19. Jahrhunderts untergebracht. Zum Abschluß des Rundgangs kann der Rosengarten mit einem Renaissancebrunnen besucht werden. Einlaß mit Führung: Ostern-Sept. So.-Fr. 10.00-12.00 u. 14.00-16.00 Okt. Mo.-Fr. 10.00-12.00 u. 14.00-16.00 Nov.-Ostern Mo.-Fr. 11.00 u. 14.00

Menü