Kulturveranstalter

Passionstheater Oberammergau

Adresse

Theaterstrasse
82487
Oberammergau

Kontakt

Telefon: 08822 945 88 33

passionstheater@oberammergau.de

www.oberammergaumuseum.de

Am Beginn der Tradition der weltberühmten Oberammergauer Passionsspiele steht ein Gelübde aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Während des Schwedeneinfalls war Bayern von einer verheerenden Pestepidemie heimgesucht worden, der in Oberammergau mehr als 80 Menschen zum Opfer fielen. In der Hoffnung auf die Hilfe Gottes gelobten 1633 die Gemeindevorsteher, "die Passions-Tragödie alle zehn Jahre zu halten", wenn das Dorf von der Pest befreit würde. Die Seuche kam zum Stillstand und bereits 1634 lösten die Oberammergauer ihr Versprechen zum ersten Mal ein, verlegten das Spiel ab 1680 jedoch auf die runden Zehnerjahre. In ungebrochener Tradition spielen die Oberammergauer 2020 die nächste Passion. In der Ausstellung wird die Geschichte der Oberammergauer Passionsspiele von 1634 bis heute erzählt. Neben Originalkostümen der Passion 2010 kann man im Filmraum historische Filme sehen oder aber Bilder der Passionsspiele 2010 auf sich wirken lassen. Hörbeispiele ermöglichen den Vergleich zwischen den Kompositionen von 1815 mit der Musik von 2010. "Lebende Bilder" ein besonderes, spezifisches Stilelement der Oberammergauer Passionsspiele können durch Jahrhunderte im Wandel der Zeit betrachtet werden. Durch eine Führung kann jeder Besucher das Thema vertiefen. Zuschauerraum, Bühne und der Garderobenbereich sind dann zugänglich.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 - 17 Uhr, Individualgästeführungen durch Zuschauerraum, Bühne und Garderoben täglich 10, 14 und 16 Uhr auf Deutsch, 11 Uhr auf Englisch. Während der Schließzeiten, jeden Mittwoch und Sonntag 14 Uhr, Gruppenführungen jederzeit möglich, auf Anfrage.

Menü