Kulturveranstalter

Neues Schloß Schleißheim – Staatsgalerie

Adresse

Max-Emanuel-Platz 1
85764
Oberschleißheim

Kontakt

Telefon: 089/3158720
Fax: 089/31587250

info@bsv.bayern.de

http://www.museeninbayern.de/fds/museum.php?789

Seit 1978 wird die Gemäldegalerie im Neuen Schloß Schleißheim als Zweiggalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen geführt. In Ergänzung der Ausstellung in der Alten Pinakothek sind hier Werke der europäischen Barockmalerei zu besichtigen. Zentrum der Ausstellungsräume ist die schon unter Kurfürst Max Emanuel eingerichtete "Grande Galerie" im Obergeschoß des Mittelbaus, ein langgestreckter, von der Spiegelgalerie in Versailles angeregter Saalraum, der den großen Festsälen zur Gartenseite hin vorgelagert ist. Unter Bezugnahme auf die historische Situation werden hier in Anlehnung an die traditionelle barocke Hängung u.a. Werke von Peter Paul Rubens und die Galerieansichten von David Teniers d. J. präsentiert. Weitere Räume des Obergeschosses sind der flämischen Malerei gewidmet, die beispielsweise durch Gemälde von Jan Brueghel d. J., Adriaen Brouwer, David Teniers d. J. und Anthonis van Dyck vertreten ist. Die Ausstellung im Obergeschoß stellt auch die Malerei der nördlichen Niederlande vor, so Bilder des Rembrandt-Kreises, weiterhin Werke der italianisierenden Holländer - der sog. Bamboccianten - , und schließlich Landschaften, Seestücke (Hendrik C. Vroom, Jacob van Ruysdael) und Stilleben. Der Rundgang im Erdgeschoß ist der italienischen, spanischen und deutschen Barockmalerei gewidmet; hinzu kommen Arbeiten Adam Frans van der Meulens im Südflügel. So vermittelt die in ihrem Kernbestand historisch gewachsene Gemäldesammlung in Schloß Schleißheim nach wie vor das Bild einer bedeutend en fürstlichen Barockgalerie und gibt zugleich einen guten Überblick über die verschiedenen Schulen der Malerei des 17. und 18. Jahrhunderts. Di.-So.9.00-18.00

Menü