Kulturveranstalter

Museum und Galerie der Stadt

Adresse

Holzheystr. 12
86830
Schwabmünchen

Kontakt

Telefon: 08232/963378
Fax: 08232/963323

http://www.museeninbayern.de/fds/museum.php?953

Seit 1984 ist das Museum in einem Schulgebäude aus dem Jahr 1913 untergebracht. Die Bestände des erstmals 1913 eröffneten Museums umfassen heute Objekte zur Vor- und Frühgeschichte, zur Zeit der Römer in Schwabmünchen (Rapis) und Schwabegg sowie zur Geschichte der Stadt. Gegenstände von Zunft und Handwerk, der bürgerlichen und bäuerlichen Wohnkultur veranschaulichen Arbeit und Leben vor allem des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Eine eigene Abteilung ist der Tracht und den Textilien gewidmet, die als Produkte der Heimindustrie (Streicher und Stricker) von Schwabmünchen aus vertrieben wurden: Um 1840 gab es hier 26 Strumpfhändler. Ein weiterer Schwerpunkt des Museums sind sakrale Bildwerke des 16. bis 19. Jahrhunderts aus dem mittelschwäbischen Raum, vielfältige Zeugnisse der Frömmigkeit, darunter eine Papierkrippe mit beweglichen Figuren aus dem Sudetenland (2. Hälfte 19. Jh.), und nicht zuletzt die "Galerie". Sie zeigt vor allem Werke des in Schwabmünchen geborenen Spätnazareners Ferdinand Wagner (1819- 1881), seine religiösen Gemälde, Porträts und Entwürfe, aber auch Altargemälde seines Zeitgenossen Joseph Kober (1823- ca. 1884). Mi. 14.00-17.00 So. 10.00-12.00 u. 14.00-17.00

Menü