Kulturveranstalter

Museum Hofmühle

Adresse

An der Aach 14
87509
Immenstadt i. Allgäu

Kontakt

Telefon: 08323/3663

m.kamp@immenstadt.de

http://www.museeninbayern.de/fds/museum.php?428

Das stattliche Museumsgebäude am Rand der Altstadt stammt weitgehend aus dem 18. Jahrhundert. Einst eine der leistungsfähigsten Mühlen in Schwaben erzeugte sie ab 1897 Strom und diente als Färberei und Lagergebäude. Seit 1990 ist die Hofmühle Museum mit über 1000 m² Ausstellungsfläche. Neben Inszenierungen zum Thema "Wasser" mit Mühlen-Mahlgang und Gerberei (Erdgeschoß) zu "Lebens-Bilder?" im 1. Obergeschoß mit bürgerlicher Kultur und Gemälden vorwiegend des 19. Jahrhunderts verweisen Salzhandel und Marktwesen im 2. Obergeschoß auf die einstige Geltung der Allgäuer Kleinstadt. Einen Schwerpunkt bildet die neu geschaffene Abteilung "Immenstadt im Industriezeitalter", die im Dachgeschoß die Themenreihe konsequent fortführt. Sie präsentiert sich als dreidimensionales Panorama der letzten hundert Jahre Stadtgeschichte. Die 1855 gegründete "Mechanische Bindfadenfabrik Immenstadt" verarbeitete über einhundert Jahre Hanf zu Garnen, Schnüren und Seilen, die bis nach Australien gelangten. Die Firma Kunert AG etablierte sich nach dem Zweiten Weltkrieg als führender Damenstrumpfhersteller Deutschlands. Beiden stadtprägenden Entwicklungen trägt die Ausstellung Rechnung. Als weitere Immenstädter Besonderheiten der Nachkriegszeit sind die "Imme"-Motorräder und die hier produzierten Kunststoff- Flaschen einschließlich der veranschaulichten Müllproblematik erwähnenswert. Mi.-So. 14.00-17.00

Menü