Kulturveranstalter

Museum der Stadt Miltenberg

Adresse

Marktplatz 169-175
63897
Miltenberg

Kontakt

Telefon: 09371/404153
Fax: 09371/404153

museum@miltenberg.de

http://www.museeninbayern.de/fds/museum.php?607

Die Stadt Miltenberg besticht durch ihre landschaftliche Lage am Maindurchbruch zwischen Spessart und Odenwald sowie durch die Fachwerkfassaden, die bis ins 14. Jahrhundert zurückdatieren. Am "Schnatterloch", dem schönsten Platz der Stadt, liegt das städtische Museum. Der stattliche Fachwerkbau von 1541 diente als kurmainzische Amtskellerei, später als Wohn- und Pfarrhaus und ist seit 1967 Museum. Im Rahmen der laufenden Neugestaltung wird ein weiteres Gebäude hinzukommen: das Doppelhaus der ehemaligen Lateinschule aus dem Jahre 1593. Die neu konzipierte Ausstellung beginnt mit der Geschichte des Hauses. Während des anschließenden Rundganges kann man über drei Stockwerke hinweg Miltenberger Geschichte erleben. Die Funde aus den beiden Römerkastellen bilden Glanzpunkte der Sammlung. Das Mittelalter und die frühe Neuzeit sind mit Steinplastiken, Keramik sowie anderen Gegenständen des öffentlichen und privaten Lebens vertreten. Einen Höhepunkt bedeuten die Zeugnisse jüdischer Kultur, u.a. der Thoragiebel der ersten Miltenberger Synagoge aus der Zeit um 1290. Der einheimische Maler Philipp Wirth (1808-1878) wird neben einer Werkschau auch als erster Photograph Unterfrankens gewürdigt. Als Themen von regionaler Bedeutung werden die örtliche Steinindustrie und die Fischerei - deren Zunft die älteste Fischerzunft des Untermains ist - sowie der Übergang an das Königreich Bayern 1814 dargestellt. Die Miltenberger Sammlung von Klosterarbeiten und Hinterglasbildern gehört zu den größten und schönsten in ganz Franken. Mai-Okt. Di.-So. 11.00-17.00 Nov.-April Mi.-So. 11.00- 16.00

Menü