Kulturveranstalter

Heimatmuseum Kraiburg a.Inn

Adresse

Jettenbacher Str. 5
84559
Kraiburg a. Inn

Kontakt

Telefon: 08638/72033
Fax: 08638/983829

http://www.museeninbayern.de/fds/museum.php?507

Das Heimatmuseum Kraiburg a. Inn wurde erstmals 1935 in einem Bürgerhaus des 17. Jahrhunderts eröffnet. Nach einer Neuaufstellung 1977 zog es 1995 abermals um, diesmal in den historischen Salzstadel. Von den einander gegenüberliegenden, gemauerten Salzstadeln aus dem frühen 17. Jahrhundert wurde der "große" mit anschließendem Gerberhaus für die Präsentation des völlig neu konzipierten und gestalteten Heimatmuseums verwendet. Seit Juni 1999 ist das Museum wieder voll zugängig. Der Bestand des Kraiburger Heimatmuseums ist breit gefächert: Handwerk, Keramik, Textilien, Zeugnisse des Volksglaubens, Landwirtschaft. Besonders erwähnenswert ist die Möbelsammlung mit einer der ältesten bekannten Truhen mit Torturmmotiv (1608). Als erster Schwerpunkt des Museumsrundgangs - nach der "Römerzeit" und der "Mittelalterlichen Marktgründung" - werden verschiedene Handwerke wie Bierbrauer, Wachszieher und Sattler vorgestellt, am Beispiel eines Lederers auch das "Ackerbürgertum". Daran schließt sich die Organisation des Handwerks, die Zunft, an. Zweiter Schwerpunkt ist die Inn-Salzach-Region mit den Bereichen Schiffahrt, Salzhandel und Bürgerhäuser. Der Rundgang führt weiter zur Abteilung Kraiburger Märkte und zum Bereich des Volksglaubens. 19. und 20. Jahrhundert und die damit verbundenen Veränderungen stehen im Mittelpunkt des letzten Stockwerks, beginnend mit der Eisenbahn und dem Umbruch im Handwerk. Möbel und Kleidung im Wandel sowie das Vereinswesen sind weitere Themen. Für Kraiburg von großer Bedeutung war die Aufführung des Volksschauspiels "Ludwig der Bayer" von Martin Greif 1892 in einem eigens dafür erbauten Theater. Das 20. Jahrhundert vom Ersten Weltkrieg über Drittes Reich und Nachkriegszeit bis in die Gegenwart beschließt den Rundgang. Di. 10.00-12.00 u. So. 14.00-16.00

Menü