Kulturveranstalter

Gärtner- und Häckermuseum

Adresse

Mittelstr. 34
96052
Bamberg

Kontakt

Telefon: 0951/201618
Fax: -

-

http://www.museeninbayern.de/fds/museum.php?120

Schon seit langer Zeit wird im Bamberger Land Gemüse angebaut, bis ins 19. Jahrhundert wurde auch Weinbau (Häckerei) betrieben. Der Handel mit Gemüse, Gewürzkräutern und Sämereien war vom Mittelalter an ein bedeutender Wirtschaftsfaktor Bambergs, der bis heute so genannten "Gärtnerstadt". In einem der über 200 noch erhaltenen Ackerbürgerhäuser des Gärtnerviertels wurde 1979 das Gärtner- und Häckermuseum in einem Wohnstallhaus des 18. Jahrhunderts mit rekonstruierter Remise eröffnet. Die große Tordurchfahrt führt in den Hof und den hinter dem Haus liegenden Garten, in dem heute wieder Gemüse, Kräuter und Süßholz angebaut werden. Die Wohnräume - Küche, Wohnzimmer und Schlafkammer - sind mit Mobiliar und Hausrat eines anderen Gärtnerhauses aus der Zeit um 1900 ausgestattet. Zwei weitere Räume dokumentieren Geschichte sowie zünftisches und religiöses Brauchtum der Gärtner und Häcker. Im Dachgeschoß werden Arbeitsgeräte und Trachten gezeigt. Das Gärtner- und Häckermuseum wurde 1981 mit dem Europäischen Museumspreis ausgezeichnet. Mai-Okt. So. u. Mi. 14.00-17.00 u. n. Vereinb.

Menü