Kulturveranstalter

Fugger-Museum

Adresse

Schloß
87727
Babenhausen/Schwaben

Kontakt

Telefon: 08333/2931
Fax: 920929

http://www.museeninbayern.de/fds/museum.php?86

Die heutige Schloßanlage reicht größtenteils in die Zeit Anton Fuggers (1493- 1560) zurück, der 1539 die Herrschaft Babenhausen erwarb. Das Alte Schloß, nach den Vorbesitzern Rechberg-Schloß (erbaut 15. Jh.) genannt, ließ Anton Fugger ausbauen und verband es durch einen Quertrakt mit dem Neuen Schloß. Die von Fürst Leopold Fugger (1827-1885) im Jahre 1885 begründete Sammlung war zunächst im Fuggerhaus in Augsburg untergebracht. Nach dem Zweiten Weltkrieg gelangte sie nach Babenhausen und wurde dort 1955 wiedereröffnet. Die zwölf Räume, in denen das Museum heute untergebracht ist, befinden sich sowohl im Verbindungstrakt als auch im Neuen Schloß. Besonders hervorzuheben ist der große Ahnensaal im ersten Stock, in dessen holzvertäfelte Wände Fuggersche Familienporträts aus dem 16. und 17. Jahrhundert eingelassen sind. Zeugnisse der Goldschmiedekunst, Glas, Porzellan, Skulpturen, Waffen, Bücher, Möbel und sakrale Kunstgegenstände dokumentieren die Geschichte der Familie Fugger in Augsburg seit ihren Anfängen als Weber Mitte des 14. bis ins 19. Jahrhundert. Der Schwerpunkt liegt im Bereich der Augsburger und auch Nürnberger Goldschmiedekunst des 16. bis 18. Jahrhunderts. Eine Anzahl qualitätvoller Kelche, Deckelpokale und Besteckteile dieser Zeit geben Zeugnis von dem großen Können der damaligen Goldschmiedemeister und vom Reichtum der Fugger. April-Nov. Di.-Sa. 10.00-12.00 u. 14.00-17.00 So. 10.00-12.00 u. 13.00-18.00

Menü