Kulturveranstalter

Donau-Schiffahrts-Museum

Adresse

Liegeplatz Museumsschiffe, Werftstr.
93059
Regensburg

Kontakt

Telefon: 0941/52510
Fax: 0941/9459118

http://www.museeninbayern.de/fds/museum.php?858

Das Schiffahrtsmuseum Regensburg wurde 1983 als erstes deutsches Donauschiffahrtsmuseum auf dem Radzugdampfer "Ruthof/Érsekcsanád" (erbaut 1922/23) eröffnet. Kurz vor der Verschrottung 1979 konnte der Trägerverein "Arbeitskreis Schiffahrtsmuseum Regensburg e.V." das Schiff in Ungarn erwerben und in mehrjähriger Arbeit zum Museum umbauen. Kessel- und Maschinenraum, Kommando- und Ruderstand sowie eine Schiffsküche zeigen sich in ihrem ursprünglichen Zustand. Die Maschine ist lauffähig. Daneben gibt es aber auch Ausstellungsräume im engeren Sinn, die sich in den ehemaligen Mannschaftsräumen befinden. In diesen wird mit Modellen, Dioramen und Schautafeln ein Überblick über die Entwicklung der Donauschiffahrt im bayerischen Raum sowie über die Techniken des Schiffbaus gegeben. 1999 konnte der Trägerverein einen weiteren vom Aussterben bedrohten Schiffstyp der Öffentlichkeit zugänglich machen: das bisher österreichische Motorzugschiff "Freudenau" (Baujahr 1942). An Bord sind alle Räume wiederhergestellt und ermöglichen einen Einblick in das Leben und den Alltag auf einem Donauschiff. Seit 1986 in der Betreuung durch den Arbeitskreis Schiffahrtsmuseum steht auch ein kleines unscheinbares Gebäude neben dem mächtigen südlichen Brückenfuß der berühmten "Steinernen Brücke". Es beherbergt eine in Europa in dieser Form einmalige technische Rarität: Eine bis in die 1960er Jahre mit dem Gleichstrom der damaligen örtlichen Straßenbahn betriebene Schiffswinde, die (in der Nachfolge des mittelalterlichen "Ohm-Werks") Schiffen die Bergfahrt durch die Strudel zwischen den Brückenpfeilern erleichterte. (Besichtigung des Windenhäuschens nur nach Voranmeldung und für Gruppen möglich.) April-Okt. tägl. 10.00-17.00

Menü