Kulturveranstalter

Deutsches Kartausen-Museum

Adresse

Kartause
87740
Buxheim b. Memmingen

Kontakt

Telefon: 08331/97700
Fax: 083311/963429

http://www.museeninbayern.de/fds/museum.php?193

Die Kartause "Aula Mariae - Maria Saal" wurde 1402 im gotischen Bau eines Kollegiatsstifts gegründet und im 17./18. Jahrhundert barockisiert. 1803 kam sie durch die Säkularisation in Adelsbesitz. Seit 1926 beherbergt Buxheim eine Schule der Salesianer. Die Kartausenanlage mit Kirche, Lettner, Chorgestühl, Annakapelle, Kreuzgang, Innenhof und Zellenhäusern ist in seltener Vollständigkeit erhalten. Drei von den 22 Zellenhäusern sind seit 1975 als Museum eingerichtet. Im ersten Zellenhaus wird die Geschichte des Kartäuserordens, der Kartause und der Gemeinde Buxheim dokumentiert, im zweiten hat man mit Ausstattungen von Wohn- und Betraum, Schlafgemach, Werkstattraum und Gärtlein die Lebensweise eines Kartäusermönchs rekonstruiert. Das dritte Zellenhaus erinnert an die einst ca. 30 000 Bände umfassende Klosterbibliothek, welche die Säkularisation in alle Winde zerstreut hat. Über 1000 Bücher daraus, vor allem des 16. und 17. Jahrhunderts, konnten bisher zurückerworben werden. Im Museumsladen wird Informationsmaterial zum Kartäuserorden angeboten. April-Okt. Mo.-Fr. 10.00-12.00 u. 14.00-17.00 Sa., So., Feiert. 13.00-17.00 Führungen jederzeit n. Vereinb.

Menü