Kulturveranstalter

Chorphilharmonie Regensburg e.V.

Adresse

Föhrenstraße 17
93152
Nittendorf

Kontakt

Telefon: 09404-961650

waltraud-holzapfel@t-online.de

www.chorphilharmonie.de

Die Chorphilharmonie Regensburg ist ein viel beachteter Bestandteil des Kulturlebens der Stadt Regensburg. Zum Repertoire gehören neben der Johannespassion, dem Weihnachtsoratorium und diversen Kantaten Bachs auch große Chorwerke der Klassik und Romantik, wie Haydns "Schöpfung" und "Die Jahreszeiten", Mendelssohns "Elias", "Paulus" und seine Psalmkantate "Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser", sowie die "Große Messe in f-moll" von Anton Bruckner. Zusammen mit Mahlers "Kindertotenliedern" kamen diese Werke in Regensburg und auch in der Konzertreihe “Vocalise” in Potsdam zur Aufführung. In Wolfratshausen und in Regensburg wuden sehr erfolgreich "Ein Deutsches Requiem" und das "Schicksalslied" von Johannes Brahms aufgeführt. Im Frühjahr 2011 standen die "Coronation Anthems" und das "Dixit Dominus" von G.F. Händel unter dem Motto “Barocker Glanz”. Zu einem festen Konzerttermin wurde der Palmsonntag, zu dem der Chor zusammen mit dem Orchester der Chorphilharmonie unter anderem die Matthäus- und die Johannespassion von J.S. Bach aufführten. Ein weiterer fester Konzerttermin etablierte sich im Herbst; hier wurden in den folgenden Jahren zum Beispiel Mozarts "Requiem", Poulencs "Gloria" sowie Puccinis "Missa di Gloria" zur Aufführung gebracht. 2013 betrat die Chorphilharmonie auf Initiative von Horst Frohn experimentelles Neuland mit dem "Pupils' Dance Project 2013", bei dem Regensburger Mittelschüler zu den durch den Chor und sein Orchester aufgeführten Carmina Burana von Carl Orff eine unter Anleitung von Chia Lin Ling und Julia Leithold einstudierte Choreographie aufführten. Durch den Erfolg motiviert, steht derzeit eine Neuauflage dieses Projekts - zu einem anderen klassischen Werk - im Raum. 2016 feiert die Chorphilharmonie nun ihr 25-jähriges Bestehen - mit einem besonderen Konzert am 4. Advent: Hier kommt das gesamte Weihnachtsoratorium von J.S. Bach zur Aufführung.

Menü