Kulturveranstalter

Bürgermeister-Müller-Museum

Adresse

Bahnhofstr. 8
91807
Maxberg

Kontakt

Telefon: 09145/832020
Fax: 09145/832050

solnhofen@wugnet.baynet.de

http://www.museeninbayern.de/fds/museum.php?978

In der Gegend um Solnhofen baut man den nach diesem Ort benannten Solnhofer Plattenkalk ab, ein Juragestein, das wegen seiner Dichte als Baumaterial und für den im späten 18. Jahrhundert erfundenen Steindruck (Lithographie) genutzt wird. Berühmtheit erlangten die Solnhofer Platten auch wegen der darin eingeschlossenen Versteinerungen. Altbürgermeister Friedrich Müller trug seit 1954 eine umfassende Sammlung solcher Fossilien zusammen und eröffnete damit 1970 ein Museum im neu erbauten Rathaus. 1986 wurde das Museum erweitert und bietet den Besuchern nun nach der übersichtlich gegliederten Hauptabteilung mit den Versteinerungen (u.a. Original eines Urvogels Archäopteryx) Ausstellungseinheiten zur Arbeit im Steinbruch sowie zur Lithographie, wobei der Druckvorgang erklärt und Beispiele von in dieser Technik ausgeführten Drucken gezeigt werden. Die Ruine der Sola-Basilika, eines der ältesten Bauwerke im süddeutschen Raum (um 800 n. Chr.), ist ca. 500 m vom Museum entfernt. Die museale Erschließung dieses Baudenkmals ist geplant. "Jahr der Geowissenschaften 2002" 24. März - 3. Nov. tägl. 9.00-17.00 4.Nov. - März 2003 So. 13.00-16.00 April-Okt. tägl. 10.00-17.00 Nov.-März So. 13.00-16.00 12.07.2003 - 02.11.2003 Der Traum Solnhofen

Menü