Kulturveranstalter

Befreiungshalle

Adresse

Befreiungshallenstr. 3
93309
Kelheim

Kontakt

Telefon: 09441/682070
Fax: 09441/682077

http://www.museeninbayern.de/fds/museum.php?465

Die Befreiungshalle steht weithin sichtbar an beherrschender Stelle über dem Zusammenfluß von Altmühl und Donau auf dem Michelsberg bei Kelheim. König Ludwig I. von Bayern errichtete sie als Gedenkstätte für die siegreichen Schlachten gegen Napoleon und die Einigung aller deutschen Stämme nach den Befreiungskriegen der Jahre 1813 bis 1815. Der Bau wurde 1842 von Friedrich Gärtner in Anlehnung an antike und christliche Zentralbauideen begonnen. 1847, nach Gärtners Tod, übernahm Leo v. Klenze die Bauleitung und vollendete das Denkmal bis 1863 nach geänderten Plänen als mächtige, auf Fernsicht berechnete, zylindrische Architektur mit flachem Kegeldach. Die Strebepfeiler des Außenbaus bekrönen 18 Kolossalstatuen von Johann Halbig als Allegorien der deutschen Volksstämme. Im Inneren reichen sich 34 Skulpturen, Siegesgöttinnen aus weißem Carrara-Marmor, entworfen von Ludwig Schwanthaler, die Hände zu einem feierlichen Reigen. Sie stützen 17 vergoldete Schilde aus Geschützbronze, auf denen siegreiche Schlachten verzeichnet sind. 15. März-Okt. tägl. 9.00-18.00 Do. -20.00 Nov.-14. März tägl. 9.00-16.00

Menü