Kulturveranstalter

Alpenländische Galerie

Die 1991 eröffnete Alpenländische Galerie in den zwei großen Erdgeschoßsälen des Marstallgebäudes vereinigt 129 spätgotische Kunstwerke aus dem Allgäu und den benachbarten alpenländischen Regionen. Die ausgestellten Tafelbilder und Skulpturen aus Beständen des Bayerischen Nationalmuseums München, des Allgäu-Museums und der Sammlung Leichtle (Kempten) ermöglichen einen informativen Einblick in das Kunstschaffen im 15. und im frühen 16. Jahrhundert. Die Sammlung zeigt bis auf wenige Ausnahmen Werke religiöser Kunst. Darunter finden sich auch vollständige Altäre wie der Söflinger Altar aus der Gegend von Ulm um 1490 oder ein vom Kemptener Maler Jakob Schick signierter und 1515 datierter Flügelaltar. Di.-So. 10.00-16.00 (montags geschlossen) Januar und Februar 2004 geschlossen !

Menü