Kulturveranstalter

Neues Schloß mit Archäologischem Museum des Historischen Vereins für Oberfranken e.V.

Adresse

Ludwigstr. 21
95444
Bayreuth

Kontakt

Telefon: 0921/7596921
Fax: 0921/7596915

info@bsv.bayern.de

http://www.museeninbayern.de/fds/museum.php?149

Nachdem das Alte Schloß niedergebrannt war, ließ Markgraf Friedrich von Brandenburg-Bayreuth 1753 den Bau des Neuen Schlosses und die Anlage eines barocken Hofgartens (1789 zum Landschaftsgarten umgestaltet) auf dem Gelände der ehemaligen Renn- und Reitbahn errichten. Bereits bestehende Bauten wurden in die von Joseph Saint-Pierre entworfene Architektur einbezogen, so daß aus der Reformierten Kirche der vorspringende Mittelbau mit Treppenhaus und Festsaal entstand; das ehemalige Palais von Meyern gab die Gliederung der zur Stadt hin gelegenen Fassaden an. Großen Einfluß auf die Gestaltung des Neuen Schlosses übte die Markgräfin Wilhelmine aus, die einen Teil des Schlosses selbst entwarf und dabei neueste Tendenzen der französischen Architektur aufgriff. Unter den prunkvoll ausgestatteten Räumen sind vor allem das Alte Musikzimmer mit Pastellbildnissen von Sängern, Schauspielern und Tänzern, das Palmenzimmer mit einer kostbaren Nußholzvertäfelung und das die Illusion eines offenen Gartenpavillons erweckende Spalierzimmer hervorzuheben. Das der Residenz zugehörige "Italienische Schlößchen" (derzeit in Restaurierung) entstand 1758 für die zweite Gemahlin des Markgrafen Friedrich, Sophie-Caroline von Braunschweig-Wolfenbüttel. Die Staatsgalerie im Neuen Schloß ist derzeit nicht zugänglich. April-Sept. tägl. 9.00-18.00 Do. -20.00 Okt.-März tägl. 10.00-16.00

Menü