Opernhaus Nürnberg: „Strawinsky“ – Ballett | Wiederaufnahme

ab 11. Februar 2023 | Opernhaus Staatstheater Nürnberg | Choreografie und Inszenierung: Douglas Lee (Petruschka), Goyo Montero (Sacre) | Wiederaufnahme aus der Spielzeit 2019/2020

Furioses Frühlingsopfer und ekstatische Puppen: Douglas Lee erweckt im kontrastreichen, dunklen Märchen „Petruschka“ Puppen zu unheimlichem Leben. Der russische Jahrmarkt dient als Kulisse für eine Geschichte über Eifersucht und Raserei, Realität und dämonische Fantasie. In seiner Neudeutung „Sacre“ choreografiert Goyo Montero den spirituellen Ritus um das ultimative Opfer. Der auserwählte Mensch gibt seine Existenz zu Gunsten des Fortlebens der Gemeinschaft hin.

Staatstheater Nürnberg_c_Jesus Vallinas

Musik: Igor Strawinsky, „Petruschka“, „Le Sacre du Printemps“

Musikalische Leitung: Björn Huestege

Bühne: Eva Adler, Douglas Lee, Goyo Montero

Kostüme: Douglas Lee, Eva Adler, Angelo Alberto

Lichtdesign: Karl Wiedemann, Douglas Lee, Goyo Montero

Mit: Staatstheater Nürnberg Ballett, Staatsphilharmonie Nürnberg,

Christian Reuter (Klavier „Petruschka“)