Beiträge von Lara

Ozapft is!

Nirgends wird die Tradition der Tracht so aufrechterhalten wie auf dem alljährlichen Trachtenumzug am ersten Sonntag des Oktoberfestes. Vereine aus ganz Bayern treffen sich in München, um die verschiedenen Trachten aus den vergangenen Jahrhunderten vorzustellen. Der Fanfaren- und Spielmannszug Feuchtwangen ist einer von ihnen.

Wenn verschiedene Kulturen aufeinander treffen

Multi-Kulti in einem kleinen niederbayerischen Ort und das soll funktionieren? Ein gelungenes Beispiel für Integration ist der Markt Ruhstorf an der Rott nahe der Grenze zu Österreich. Dort leben Menschen aus über 50 verschiedenen Nationen zusammen. Bei einem Fest der Kulturen trifft bayerische Blasmusik auf syrische Tänze und afrikanische Trommler. Eine Mischung, die nicht ganz alltäglich ist.

„Zum Gulden Stern“ – ein kulinarisches und geschichtliches Erlebnis

Martin Hilleprandt ist der Besitzer der Bratwurstküche „Zum Gulden Stern“ und hat eigentlich Maschinenbau studiert. Über seine Arbeit im Vertrieb und Marketing bei einer großen Brauerei war er lange in ganz Deutschland zu Hause. Hilleprandt blieb in Nürnberg hängen. Er rettete vor ca. 30 Jahren die Bratwurstküche vor dem endgültigen Verfall. Mit viel Liebe zum Detail hat er das Gasthaus restauriert und betreibt es seit 15 Jahren selbst. Er legt großen Wert auf höchste Qualität in seinem Haus.

Ansbacher Rokoko-Festspiele: Zeitsprung

Wenn im Ansbacher Hofgarten Damen in prachtvollen Kleidern flanieren, im Mondschein altertümliche Tänze aufgeführt werden und Kanonenschüsse durch dieganze Stadt tönen, ist es wieder Anfang Juli. Dann finden in der Rezatstadt drei Tagelang die Rokoko-Festspiele statt.

Die Bad Tölzer Goaßlschnalzer

Das Goaßlschnalzen ist eine ganz besondere bayerische Tradition: Vor allem Taktgefühl und Kraft braucht es, um die Goaßl wie eine Peitsche laut schallend durch die Luft zu schnalzen. In Bad Tölz gibt es gleich zwei Gruppen, die diese altehrwürdige Tradition am Leben erhalten.

Das Handwerk Töpfern

Töpfern – ein sehr altes Handwerk, das heutzutage noch Bestand hat. Peter Lösel formt mit seinen Händen die unterschiedlichste Kunst. Volle Konzentration fordert dabei die Feinarbeit beim Bemalen der Kreisel. Ebenso viel Leidenschaft legt er in die Anfertigung seiner Modeln.

Abseits des Rummels

Frühlingsfest, Sommerfest, Volksfest: Das ganze Jahr über finden immer wieder Rummelplatze und Kirmes statt. Doch wie sieht es eigentlich hinter den Kulissen aus? Schausteller verfolgen eine jahrhundertelange Tradition und bringen den Menschen auf diese Art und Weise viel Freude und Ablenkung vom Alltag. Wir haben uns hinter den Kulissen umgehört.

Mundart

Dialekte gibt es in jeglicher Form – vor allem auch in Bayern. Wir haben uns mit dem Thema näher beschäftigt und haben einen tollen Protagonisten getroffen. Welchen Dialekt er wohl spricht?

Druckerin Miriam Salamander

Miriam Salamander beschäftigt sich mit einem fast schon vergessenen Handwerk: dem Drucken. Was sie so an der Kunst fasziniert und wie ihre Werke entstehen bzw. aussehen, zeigen wir euch in diesem Beitrag.

Moderne Kunst in altem Gemäuer

Unter dem Motto „Zeitenwende“ standen zum ersten Mal seit 12 Jahren die Türen des Retti-Palais in Ansbach für die Bevölkerung offen. Mit Klanginstallationen von Prof. Dr. Cornelius Pöpel, Florian Beck und Michael Kirschner, sowie Malereien von Fides Becker erstrahlten die vergessenen Räume in neuem Glanz. Ein geeignetes Nutzungskonzept wird derzeit noch gesucht, aber eines ist sicher: Das Retti-Palais ist ein Geheimtipp, ein echtes Juwel.

Über Kronach thront die Festung Rosenberg

Über den Dächern der oberfränkischen Kleinstadt Kronach thront seit Jahrhunderten die Festung Rosenberg. Um 1249 errichtet, wurde das majestätische Bauwerk trotz zahlreicher Eroberungsversuche niemals von Feinden eingenommen. Neben verschiedensten Epochen der Baukunst, zeigt die ehemalige Bambergische Bischofsburg seit 1983 zahlreiche Exponate bedeutender Künstler in der Fränkischen Galerie.

Alles andere als hölzern

Olli Marschall kam vor allem durch das Bauen seiner Kung-Fu-Puppen für den eigenen „Wing Chun“- Unterricht in Berührung mit dem Material Holz. Von da an spielte es eine immer größere Rolle und die Bearbeitung davon wurde seine Leidenschaft.

Aus einer Idee wird Design

Ausstellung, Vorstellung, Vorführung und Verführung – auf den Coburger Designtagen ist alles geboten. Einmal im Jahr treffen sich Kreative aus allen Branchen und Ecken der Region, um in der oberfränkischen Stadt ihre Ideen auszustellen.

Steinreich

Ihre Kunstwerke sind keine Tiere, keine Nasen, keine Köpfe und keine Menschen. Es geht ihr um Ästhetik und Schönheit. Form und Farbe, eine Vorgeschichte und interessant, so müssen die Steine sein welche die gelernte Holzbildhauerin Claudia Endres für ihre Werke verwendet. Ihre Kunst, das sind ausgehöhlte Steine, zum Teil mit Bohrkernen kompiliert und zum Teil graviert.

Künstler unter sich

Heute sind die Klausner ein kreativer Kreis von Künstlern und Kunstfreunden, die Eines gemeinsam haben: die Freude am künstlerischen Schaffen. Maler, Musiker, Schreiner, Grafiker, Bilderhauer und andere Kreative inspirieren sich gegenseitig und leisten einen lebendigen Beitrag zur bayerischen Kunst- und Kulturszene.

SupermART

Große Kunst im Supermarkt kaufen, das geht auf der ungewöhnlichen Veranstaltung von Laurentiu Feller. Seit 2011 finden sich jährlich viele Künstler zusammen, um zu malen, sich auszutauschen und ihre Kunst zu präsentieren. Dabei darf kein Werk mehr als 250 Euro kosten. So entsteht eine entspannte Festivalatmosphäre, die drei Tage lang Kunstexperten und Neulinge nach Nürnberg lockt. Im Video erzählen uns Künstler aus der Region, wie sie den SupermART erleben.

Lukas Taschler – ein Künstler „mit Kulli und Feder“

Lukas Taschler ist ein echter Freigeist.
Der 24-Jährige hat ein Atelier im alten Quellegebäude in Nürnberg und zieht mit seinem pinken Schulrucksack von Veranstaltung zu Veranstaltung und von Ort zu Ort.
Über seine Art zu malen und was er am Portraitzeichen schätzt, hat er uns im Gespräch verraten.

Annunciata Foresti

Annunciata Foresti ist Künstlerin mit Leib und Seele.
Die gebürtige Italienerin lebt seit 1960 in Oberbayern. Das kleine Örtchen Dießen am Ammersee ist in den vergangenen Jahrzehnten zu ihrer neuen Heimat geworden und beeinflusst bis heute ihre Kunst.

KüKo – Künstlerkolonie Fichtelgebirge

Die Künstlerkolonie Fichtelgebirge e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kreativschaffenden zu helfen. Das Leben auf dem Land bietet Künstlern Ruhe, Raum und die Möglichkeit zur kreativen Entfaltung. Die Wege sind allerdings oft weit und das Knüpfen von Kontakten schwierig. Durch die KÜKO vernetzen sich Kreative aus allen Branchen und schaffen so neue Möglichkeiten für die Region.

Lab30

Bunte Lichter, klingende Farben und Kunst zum Anfassen. Einmal im Jahr bietet das Multimediakunst-Festival „Lab30“ im Kulturhaus Abraxas in Augsburg den kleinen und großen Besuchern eine Mischung aus interaktiver Kunst, Workshops und Performances. Die Künstler aus aller Welt stehen dem Publikum zudem Rede und Antwort zu ihren Kunstwerken.

Künstler Werner Knaupp

Der fränkische Künstler Werner Knaupp verwendet eine Vielzahl an Techniken: von Acryl über Pastell bis hin zu Kugelschreibern. Ebenso vielseitig sind die Reisen, die den heute 81-Jährigen in seinem Schaffen inspiriert haben. So hat er zum Beispiel die Vulkane auf Hawaii besucht, war in der Sahara und hat im Sterbehaus der Mutter Teresa in Kalkutta und im Nürnberger Krematorium gearbeitet.

Hannah Rabenstein

Egal ob fett oder kursiv, mit oder ohne Serifen – Hannah Rabenstein liebt Buchstaben und verdient mit ihrer Handschrift ihren Lebensunterhalt. Die studierte Designerin lebt und arbeitet in Nürnberg, wo ihre Kunst ein Alleinstellungsmerkmal ist.

Blaue Nacht in Nürnberg

Die „Blaue Nacht“ verwandelt Nürnberg jedes Jahr aufs Neue in ein großes Gesamtkunstwerk. Etwa 150.000 Besucher konnte das Event im Jahr 2017 verzeichnen. Das Motto? – „Odyssee“. Unser Trailer zeigt einen kleinen Vorgeschmack, was Sie dort erwartet.

Kalligraphie

Wir schreiben jeden Tag unzählige Whatsapp- oder Textnachrichten, Emails, Briefe, Einkaufslisten, Notizen… Doch Schreiben und verschiedene Arten der Schrift kann auch Kunst sein, wie wir hier zeigen: Kalligrafie ist das Stichwort.

Gespräch mit Kunststudenten

Kunst ist ein vielseitiger Begriff. Vom pädagogischen Bereich bis hin zum simpel künstlerischen deckt diese Branche ziemlich viel ab. Wir haben uns mit Studenten unterhalten, die alle unterschiedlich sind und doch etwas gemeinsam haben: die Kunst

Der Fotograf Christian Weigang mit seiner Camera obscura

Einmal im Jahr dreht sich für kurze Zeit in einem kleinen Ort bei Nürnberg alles um die Kirschblüte. Im April stehen in einem der größten Kirschanbaugebiete Europas hunderte Bäume in weißer Pracht. In Kalchreuth lebt und arbeitet der Fotograf Christian Weigang. Er ist spezialisiert auf die Arbeit mit der Camera obscura.

Kunst 2.0

Vier Museen unter einem Dach beherbergt die Pinakothek der Moderne in München. Neben dem Architekturmuseum der TU München und dem Neue Sammlung-Museum für angewandte Kunst und Design befinden sich auch die Sammlung Moderne Kunst der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und die Staatliche Graphische Sammlung München in einem der größten Sammlungshäuser für moderne und zeitgenössische Kunst, Architektur und Design in Europa.

Die dunkle Seite des Mittelalters

Streckbank, Halsgeige oder Schandmaske – für uns fremde Objekte, früher beliebte Methoden um die Menschen auf ihre Fehler hinzuweisen oder zu bestrafen. Im Mittelalterlichen Kriminalmuseum in Rothenburg ob der Tauber erfahren die Besucher jede Menge neues, beispielsweise aus den Bereichen Folter, Schand-, Ehren-, und Todesstrafen.

Freilandmuseum Bad Windsheim

Im Fränkischen Freilandmuseum Bad Windsheim können Besucher in das Leben von früher eintauchen. Bei einer Tour durch das Gelände erleben sie, wie die Menschen im Mittelalter gelebt und gearbeitet haben. Egal ob Schulhaus, Schäferei oder Bauernhaus jedes Gebäude erzählt seine ganz eigene Geschichte.

Das rote Gold: Ein Rundgang durch das Kupfermuseum Kuhnke

Über viele Jahrhunderte waren die Mitglieder der Familie Kuhnke Schmiede. Auch Kunsthändler Siegfried Kuhnke begleitet diese Leidenschaft für handgefertigte Metallarbeiten Zeit seines Lebens.Besonders Kupfer hat es ihm angetan. Seit über 50 Jahren sammelt er Kupferobjekte aus allen Epochen. 2006 entschloss er sich, seine Schätze aus der Kupferzeit bis hin zu Jugendstil-Arbeiten auch der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Vulkanerlebnis Parkstein

Alt, verstaubt und trocken – an diese Stichworte denken viele Menschen beim Wort Museum. Doch das Vulkanerlebnis Parkstein etwa 15 Kilometer nordwestlich von Weiden in der Oberpfalz gelegen zeigt, dass es auch anders geht. Wir haben uns dort mal umgeschaut.

Home Of Films

,,Die größte Aufgabe von Kino ist es, dass der Zuschauer Neues entdecken kann“, meint Rainer Huebsch, Hauptorganisator der ,,Internationalen Hofer Filmtage.“ Weg von der Massenware, vom Kommerz, von üblichen Sehgewohnheiten.

„Mr. Rudolpho’s Jubilee“ – Eine Fränkin als Komparse

„Mr. Rudolpho’s Jubilee“ – ein internationaler Independent-Movie, an dem 300 Menschen aus 36 Ländern beteiligt sind. Eine von ihnen ist Franziska Knobloch. Die gebürtige Fränkin spielt im Streifen der amerikanischen Filmemacher Robyn Rosenkrantz und Michael Glover eine Komparsenrolle.

Die Meisengeige

Die Meisengeige gehört bereits seit über 40 Jahren zu einem der erfolgreichsten Filmkunstkinos in Nürnberg. Seit Eröffnung laufen in der ehemaligen Bäckerei am Rande der Nürnberger Altstadt ausgewählte Arthouse-Filme aus der ganzen Welt. Besitzer Wolfram Weber redet über die Höhen und Tiefen der langen Geschichte der Meisengeige.

Liederbühne Robinson

Was haben Michael Mittermeier, Günter Grünwald und Michael Altinger gemeinsam? Richtig: Alle drei sind bayerische Kabarettisten. Richtig ist aber auch, dass sie und viele andere Künstler, die Bayern so hervorgebracht hat, ihre ersten Auftritte in der ,,Liederbühne Robinson“ hatten. Die im beschaulichen Runding (Landkreis Cham) gelegene Kleinkunstbühne wird seit 1994 von Walter Thanner betrieben und ist seither ein künstlerisches Kleinod für junge Talente, aber auch etablierte Freigeister, die Genres wie Kabarett, Blues-Rock oder Weltmusik bedienen.

Punken für Franken

Punkrock muss laut und anarchistisch sein. Die Erlanger Band DEAD CITY ROCKETS beweist,dass das nicht zwingend der Fall sein muss. Hier geht es einfach nur um gute Musik, egal obakustisch oder mit Lautstärkepegel auf elf. Nur rotzig, das muss es wirklich immer sein.

Breakin’Mozart – Gegensätze ziehen sich an

Breakdance: ein wirbelnder, wilder Tanzstil

Klassik: eher ruhig und andächtig

Eine Mischung aus beidem klingt zunächst unmöglich, ist es aber nicht. Breakin’Mozart beweist, dass es geht! Hier treffen sanfte Tastenklänge vom Klavier auf rhytmische Bewegungen – ein ganz besonderes Erlebnis.

Viva Voce

VIVA VOCE die a cappella Band​ – das sind fünf Jungs aus dem mittelfränkischen Ansbach, die ausschließlich mit ihren Mündern musizieren. Wir haben die außergewöhnliche Musikgruppe bei einem ihrer vielen Auftritte begleitet und stellen sie euch vor.

Der Gebärdenchor: Singen mit den Händen

Wenn dieser Chor anfängt zu singen, dann hört man: Nichts. Denn ein Gehörlosenchor singt in Gebärdensprache. So absurd diese Idee zunächst anmutet – für die Sängerinnen und Sänger, aber auch die Gehörlosenkultur sind die Chöre von großer Bedeutung.

Endow County Ukulele Orchestra

Ihre Konzerte laden zum Mittanzen und Mitsingen ein. Die fünf Oberpfälzer überzeugen seit 2009 durch ihre lockere Art. Nur ein Jahr später wurden sie durch den Sieg beim Wettbewerb „Weiden tobt“ in der ganzen Region bekannt. Abgetragene Anzüge, bunte Krawatten und hawaiianische Ukulelen, kombiniert mit einem breitgefächerten Song-Repertoire – das gibt es so kein zweites Mal.

Sänger & Songwriter Sami David

Sami David gehört zu den jungen Nürnberger Sängern und Songwritern. Seit vielen Jahren macht er Musik und tritt mit seiner Gitarre in Bars und Clubs in ganz Franken auf. Wir haben den Nürnberger Sänger zu Hause besucht und mit ihm über seine Musik geredet.

MS Zufriedenheit Würzburg

Die MS Zufriedenheit ist ein Kulturzentrum. Tagsüber Museumscafé und nachts Bar und Club. Ein Treffpunkt für Musik-, Literatur- und Kunstbegeisterte. Besitzer Dominik Straub redet mit uns über die Entstehungsgeschichte der MS Zufriedenheit, den Stellenwert der Jugendkultur in unserer Gesellschaft und das Würzburger Nachtleben.

Liquid und Maniac

Er hat selbst vor dem großen bayerischen Komiker Gerhard Polt nicht Halt gemacht und seine Aussagen in ein Lied eingebaut. Liquid aus dem oberpfälzischen Regenstauf rappt, wie er spricht: auf Boarisch. Zusammen mit seinem in den USA aufgewachsenen Kollegen Maniac setzt er sich in seinem Album “Slang Funk Slam Dunk” kritisch und humorvoll mit der Hiphop-Kultur auseinander. Aber auch Live machen die beiden eine mega Stimmung.

Urbane Tanzmeisterschaft

Tanzen verbindet die Menschen. Kein Wunder, dass immer mehr begeisterte Bewegungskünstler zusammenfinden. Einer dieser Orte ist die „Urbane Tanzmeisterschaft“. Wir haben uns so ein Battle mal etwas genauer angesehen, dabei entstand dieser Beitrag.

Tatort: Heimat

Die Pegnitz, der Plärrer und die Fleischbrücke sind schon da… Fehlt nur noch eine spannende Krimigeschichte, interessante Charaktere und ein ungeklärter Mord. Die Autorin Stefanie Mohr verwandelt ihre Heimat zum Tatort: Ein Fall für den Kriminalhauptkommissar Frank Hackenholt.

Poetry Slam

Literatur darf man sich nicht immer nur als ein Konstrukt aus hochtragender Grammatik und ehrgeizigen, schöngeistigen Schachtelsätzen vorstellen. Sie hat auch ihre sportliche Seite: Regelmäßig spielen sich in Deutschland richtige Literaturwettkämpfe ab.

Philip Krömer

Ein richtiges Handwerk, weil „etwas Eigenes geschaffen wird“ – so bezeichnet der Autor Philip Krömer seine Leidenschaft, die gleichzeitig auch sein Beruf ist: das Schreiben. Wir stellen das junge Talent in diesem Beitrag vor.

Ort vergessener Literaten

In diesem Beitrag stellen wir euch das Brentano-Theater in Bamberg vor. Der Schauspieler Martin Neubauer steht hier nicht nur auf der Bühne, sondern er wohnt auch hier und kümmert sich um alles Organisatorisches.

„Die Bühne ist ein Nudelbrett“

„Klein, aber oho!“ – das ist der Eindruck, den man als Gast beim Betreten des Torturmtheaters im kleinen Örtchen Sommerhausen bekommt. Im Torbogen über dem Würzburger Tor gründete Luigi Malipiero 1950 das kleine Schmuckstück. Der bekannte Theatermacher Veit Relin kam nach Sommerhausen und übernahm die Leitung. Auch nach seinem Tod werden weiterhin lustige und auch emotionale Stücke auf der ca. 20 qm kleinen Bühne aufgeführt. Wegen der geringen Anzahl von nur 50 Sitzplätzen können besonders viele Emotionen in dem kleinen Theaterraum transportiert werden. Das macht jeden Besuch im Torturmtheater zu einem einmaligen und unvergesslichen Erlebnis.

Lass die Puppen tanzen

Hier sind die Puppen die Stars! Die Augsburger Puppenkiste ist ein Familienunternehmen in der dritten Generation. Seit 68 Jahren finden dort Aufführungen mit selbst geschnitzten Puppen statt. Der Beitrag gibt einen Einblick in die Arbeit einer Puppenspielerin und ermöglicht einen seltenen Blick in die traditionsreiche Geschichte der Marionetten.

Ein Blick hinter die Kulissen

Theater bedeutet nicht nur Schauspiel auf der Bühne, sondern auch Licht, Ton, Kostüme und vieles mehr. Dieser Beitrag zeigt Ausschnitte aus dem Stück „Die 39 Stufen“, eine Adaption des gleichnamigen Spionagefilms von Alfred Hitchcock und zeigt die wichtige Arbeit hinter den Kulissen des Landestheaters Dinkelsbühl.

Da hab‘ ich keine Zeit, da muss ich Theater spielen

Wir alle zusammen für immer – wer die Kulturwerkstatt in Kaufbeuren betritt, liest erst einmal einen großen Schriftzug an der Wand. Dort lebt eine große Theaterfamilie unter einem Dach. Die Kinder und Jugendlichen der Stadt haben hier einen Ort, an dem sie sich ausprobieren und entfalten dürfen. Am Beispiel der Produktion „Ein Sommernachtstraum“ erzählen Regisseur und Theaterpädagoge Thomas Garmatsch und Helena-Darsteller Felix Hoppstock ihre Gedanken zu diesem einmaligen Jugendtheater.

Erste Stunde Musik, zweite Stunde Theater

In dem Internat Schloss Reichersbeuern gibt es einen Kulturschwerpunkt. Neben dem „normalen“ Unterricht wie Mathe, Deutsch und Englisch wird die kulturelle Bildung der Jugendlichen gefördert. Die Schüler können ihre musikalischen Fähigkeiten weiterbilden oder beim Theaterspielen ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen.

Maskenbildner am Mainfrankentheater Würzburg

Behind the Scenes – Egal ob beim Film oder beim Theater, egal ob beim Musical oder der Oper: Viele Menschen sind am Erfolg einer Produktion beteiligt, obwohl sie der Zuschauer gar nicht zu Gesicht bekommt. So auch der Beruf des Maskenbildners. Zu seinen Aufgaben gehört nicht nur das „Schönschminken“, sondern auch die Erschaffung von Kreaturen durch Make-Up. Jaroslav Drazil ist Maskenbildner am Mainfranken Theater in Würzburg und lässt sich bei seiner Arbeit (dem Schminken des Cyrano de Bergerac und das Modellieren dessen Nase) für einen Tag über die Schulter blicken.

Seniorentheater Kempten

Neben diversen Freizeitaktivitäten wie Tischtennis, Tanz- und Sprachkursen, bietet das „Haus der Senioren“ in Kempten auch die Möglichkeit an, Theater zu spielen. Senioren, die kreativ arbeiten und geistig fit bleiben wollen, kommen im Kurs von Theaterpädagogin Johanna Hartmann auf ihre Kosten: In der Gruppe arbeiten Seniorinnen und Senioren an einem eigenen Stück, das im Frühjahr 2016 uraufgeführt wurde. Die Laienschauspieler sind zwischen 65 und 84 Jahren.

Fußtheater: Große Bühne für die Füße

Fußtheater – haben Sie davon schonmal gehört? Mit dem Begriff Theater kann wohl jeder etwas anfangen, doch was verbirgt sich eigentlich hinter der anscheinend etwas anderen Bühnenshow? Künstlerin Anne Klinge hat diese besondere Art der Darstellung für sich entdeckt und schafft es dabei ihren Füßen und Händen so viel Leben einzuhauchen, dass der Zuschauer vergisst, wer sich hinter den Figuren verbirgt.

Kostümbildner Norbert Münzer

Der Kostümbildner Norbert Münzer hat zwischen bunten Stoffen und Nähmaschinen sein Zuhause. Denn die Welt der Kostüme ist seine große Leidenschaft. Das Ergebnis seiner Arbeit mit Herz konnte schon auf zahlreichen Bühnen und sogar auf der Kinoleinwand bewundert werden. Wie es hinter den Kulissen aussieht, was alles beachtet werden muss und wie wichtig das Kostüm für den Schauspieler ist, zeigt unser Beitrag.

Iberl-Bühne – Ein bayerischer Schatz im Herzen Münchens

Die Iberl Bühne beschreibt Gründer Georg Maier so: „Bei uns können die Besucher nicht das Gehirn an der Kasse abgeben und sich dann berieseln lassen“. Das Wirtshaustheater in München gibt es bereits seit 1966. Seit Mai 2014 ist die Bühne in ihrer neuen Spielstätte im Stammhaus des Augustiner-Bräu in der Münchner Altstadt ansässig. Zu den größten Erfolgen zählt die Grattler-Oper. Das Kulturportal Bayern gibt einen spannenden Einblick hinter die Kulissen.

Ermutiger Johannes Warth

Johannes Warth ist Schauspieler, Entertainer und (Über-)Lebenskünstler. Mit seinen Programmen und Coachings motiviert er gleichwohl Fabrikarbeiter und Top-Manager. Egal ob Seminare im kleinen Kreis oder ein Showprogramm auf der großen Bühne: Mit einem Augenzwinkern schafft es der selbsternannte Ermutiger auch in der schlechtesten Lebenssituation das Positive zu sehen.

Sebastian Reich und Nilpferddame Amanda

Sebastian Reich und seine Amanda sind inzwischen kaum noch aus der deutschen Kabarett- und Bühnenwelt wegzudenken. Vielen dürfte der gebürtige Würzburger mittlerweile auch durch „Fastnacht in Franken“ bekannt sein. Dort ist der Bauchredner mit seiner Nilpferddame nämlich inzwischen ein fester Bestandteil des Faschingsprogramms. Wir haben uns mit dem Komiker unterhalten.

Improtheater

Einfach mal spontan sein – das ist das Motto beim Improtheater. Kein Wunder, dass sich sowohl SchauspielerInnen als auch das Publikum gleichermaßen daran erfreuen können. Wir haben uns eines mal näher angesehen.

Papiertheater Nürnberg

Aus Papier lässt sich vieles zaubern – sogar ein Theaterstück, wie das Papiertheater in Nürnberg beweist. Wie gekonnt dieses den Alltagsgegenstand auf der Bühne inszeniert, zeigen wir in unserem Beitrag.

Komiker Oliver Tissot

Oliver Tissot sagt selbst: „Kabarettist zu sein ist kein Traumberuf. Es ist ein Schicksalsschlag, der einen ereilt“. Wir haben uns mit dem Nürnberger u.a. darüber unterhalten, wie seine Kinder auf seine Witze reagieren.

Wortkünstlerin Teresa Reichl

Teresa Reichl ist eine Künstlerin… eine Wortkünstlerin, um genau zu sein. In Poetry Slams sorgt die junge Bayerin immer wieder für Applaus und begeisterte Zuhörer und -schauer. Wir stellen die Künstlerin in diesem Beitrag vor.

Menü