Infografik
  • | Marktredwitz Egerland-Museum "Patente Franken" | Ausstellung | 20.09.2018 - 27.01.2019 Mehr...
  • | Regensburg Städtische Galerie + Aussenraum "Danube Art Lab" | Ausstellung | bis 18.11.2018 Mehr...
  • | Würzburg Kulturspeicher "Hiroyuki Masuyama. Welt/Reise/Zeit" | Ausstellung | bis 04.11.2018 Mehr...
  • | München Antikensammlung "Tod in Triest. J. J. Winckelmann" | Ausstellung | bis 09.12.2018 Mehr...

Aktuelle Highlights

/ Besondere Empfehlungen

ZONA DEFORMABILE

Bild: © Horst Ziegenfusz

Anlässlich des 200jährigen Jubiläums der Eigenständigkeit der Stadt Fürth widmet die kunst galerie fürth ihr Jahresprogramm den Themen Architektur, Stadt, Urbanität.
Auch die Ausstellung »ZONA DEFORMABILE - Von öffentlichen und privaten Räumen« der Gastkuratorin Natalie de Ligt greift die Thematik auf.

Erfahren sie mehr

"Über das Geistige in der Kunst. 100 Jahre nach Kandinsky und Malewitsch"

Bild: © MKK Ingolstadt

Was kann 100 Jahre nach den Anfängen der Avantgarde das „Geistige“ in der Kunst sein? Dieser Frage gehen die Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst (DG) in München und das Museum für Konkrete Kunst (MKK) in Ingolstadt in der Doppelausstellung „Über das Geistige in der Kunst. 100 Jahre nach Kandinsky und Malewitsch“ nach. Für die Ausstellung haben die Kuratorinnen rund 20 künstlerische Positionen ausgesucht, die sich entweder explizit auf Wassily Kandinsky oder Kasimir Malewitsch berufen, oder aber deren Gedankengut in die heutige Zeit übertragen.

Erfahren sie mehr

"Hans – Eine kleine Geschichte vom Glück"

Bild: © Stefan Winkelhöfer

Von August bis zum Saisonende im November ist im Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath - Perschen der Hans zu sehen.
Der Hans ist ein Bauer, der nicht alle Veränderungen der Landwirtschaft in den letzten 50 Jahren mitgemacht hat und trotzdem glücklich mit seinem Dasein ist.
Der Fotograph Stefan Winkelhöfer hat Hans und sein Lebensumfeld eindrucksvoll dokumentiert und zeigt es in einer Ausstellung im Oberpfälzer Freilandmuseum.

Erfahren sie mehr

"Herbert Beck trifft Emil Nolde"

Bild: © Emil Nolde Stiftung Seebühl

Herbert Beck trifft Emil Nolde - Inspiration und Umsetzung.
In Zusammenarbeit mit der Nolde Stiftung Seebüll und Beck & Eggeling International Fine Art

Die Ausstellung „Herbert Beck trifft Emil Nolde“ ist keine Neuauflage der Nolde-Beck-
Ausstellung, die 2014 in New York stattfand. Deren Ziel war es, zu zeigen, was Beck und Nolde
verbindet. In Tegernsee geht es den Machern, der Galerie Beck & Eggeling International
Fine Art aus Düsseldorf und der Stiftung Seebüll Ada und Emil Nolde, nun darum, zu zeigen,
was das Oeuvre von Beck und Nolde trennt.

Erfahren sie mehr